Am 7. April 1948 ist die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Kraft getreten.

Anlässlich dieses Datums wird jährlich am 7. April der Weltgesundheitstag gefeiert, bei dem jeweils ein bestimmtes Thema im Vordergrund steht.

Unter dem Titel „Depression – Let’s talk“ möchte die WHO in diesem Jahr von Depression Betroffenen, aber auch Familien und Freunden die Möglichkeit geben sich Hilfe zu suchen und auch zu erhalten. Transparenz und Öffentlichkeit sollen dazu beitragen über die Erkrankung, ihre Ursachen und Konsequenzen zu informieren, um eine Basis zum Austausch zu schaffen.

Eine Depression kann sich unabhängig von Alter, Geschlecht und sozialem Status entwickeln und betrifft weltweit mehr als 320 Millionen Menschen. Das Robert-Koch-Institut hat festgestellt, dass eine überdurchschnittliche Belastung mit chronischem Stress das Risiko für die Entwicklung einer Depression um mehr als das Doppelte erhöht.

Neben chronischem Stress tragen auch die sich rasant veränderten Arbeitsbedingungen zu einer Verschlechterung der psychischen Gesundheit bei.

Auf Grund der stetig wachsenden Zahl von Betroffenen, wird es für Unternehmen zukünftig noch wichtiger werden, die körperliche und seelische Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu fördern. Dazu gehört auch die Mitarbeiter zu wertschätzen und ihnen den Wert ihrer Arbeit zu spiegeln. Ein Aspekt, der nicht nur bei unserer Innovation, sondern auch innerhalb unseres Teams zu den Grundpfeilern der täglichen Zusammenarbeit gehört.

Eines unserer zentralen Ziele ist unseren Partnern und Nutzern einen persönlichen und beruflichen Mehrwert zu bieten ohne dabei das Wohl unserer eigenen Mitarbeiter zu vergessen.

Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass das Leben nicht geradlinig verläuft und dass jeder Einzelne Hürden unterschiedlicher Art überwinden muss.

Ein Ziel sollte deshalb sein, die Mitarbeiter dabei zu unterstützten gesund und zufrieden zu bleiben, um unerwartete Negativ-Ereignisse besser meistern zu können.

Dieser Denkansatz fordert von der Unternehmensführung strategischen Weitblick, der mehr einem Marathon mit Durststrecken als einem Sprint ähnelt. Sicher ist aber, dass sich solch eine Personalführung in den meisten Fällen auszahlen wird – und zwar nicht nur auf Karma-Ebene.

Wir leben eine transparente sowie nachhaltige Unternehmenskultur, bei der der Mensch im Mittelpunkt steht. Verantwortung, Bewusstsein, Offenheit und Wertschätzung sind deshalb Kernelemente unserer internen Kommunikation und Unternehmensführung.

Die Weltgesundheitsorganisation blickt auf eine lange Historie mit Krisenzeiten ebenso wie durchschlagenden Erkenntnissen zurück. Fest steht, dass die WHO den anhaltenden Fortschritt im Gesundheitswesen nachhaltig beeinflusst und geprägt hat und eine verlässliche Forschungsgrundlage für Innovationen im Healthcare Sektor bildet – auch für uns.

Im nächsten Jahr wird die WHO 70 Jahre alt. Wir hoffen, dass das unterschätzte Thema der Hygiene im Gesundheitssektor und die daraus resultierenden gefährlichen Folgen bei dieser Gelegenheit in den Fokus gerückt werden wird.

Unser Vorschlag für die Überschrift: Smart hand disinfection saves lives!

Happy Weltgesundheitstag.

www.weltgesundheitstag.de | www.hygnova.com

 

2018-10-21T18:55:30+00:00