Die Hälfte der Krankheitstage des Personals vermeiden: leicht gemacht!

Nicht nur Startups haben während der diesjährigen Grippewelle mit Krankheitstagen des Personals zu kämpfen. Auch etablierte Unternehmen müssen den Produktivitätsausfall Ihrer erkrankten Mitarbeiter kompensieren. Dies führt zu einer Mehrbelastung der gesunden Mitarbeiter und kann sich auf die Arbeitsmoral des Teams auswirken.

Wer ist schuld an Krankheitstagen?

Selbstverständlich stellt sich die Schuldfrage nicht. Wer erkrankt ist, sollte zuhause bleiben. Die negativen, betriebswirtschaftlichen Auswirkungen des Präsentismus sind gut erforscht.

Was kann man gegen Krankheitstage tun?

Mehr als die Hälfte der Krankheitstage ist mit einfachen Mitteln vermeidbar. Allein durch die regelmäßige hygienische Händedesinfektion des Personals kann ein Großteil von Atemwegserkrankungen vermieden werden (Hübner et al., BMC Infectious Diseases 2010.). Hierbei können moderne Lösungen wie von HygNova eine relevante Rolle spielen. Denn nicht nur im Gesundheitssektor finden sich erkrankte Menschen, die Infektionen werden sich zum Großteil außerhalb von Praxen und Kliniken zugezogen.

Wie kann ich mich als Arbeitgeber engagieren?

HygNova bietet neuartige Methoden zum Monitoring von Händedesinfektionen an und berät Unternehmen, wie idealerweise Krankheitstage des Personals in einer großen Zahl vermieden werden können. Neben wertschätzender Führung ist dabei der Fokus auf gute Hygiene am Arbeitsplatz entscheidend.

2018-10-21T19:09:15+00:00