Ärzte ohne Grenzen erhält Unterstützung im Kampf gegen Antibiotikaresistenzen

Für die Entwicklung einer Smartphone-Applikation zur Auswertung von beimpften Pertrischalen erhält MSF (Ärzte ohne Grenzen) eine Förderung von Google in Höhe von 1,3 Millionen Dollar im Rahmen des „Artificial intelligence for Social Good“ programs.

Mikrobiologie bei fehlenden Ressourcen

Computer Vision und AI schaffen Möglichkeiten der mikrobiologischen Beurteilung von beimpften Pertrischalen, wenn in abgelegenen Regionen keine Mikrobiologen zur Beurteilung zur Verfügung stehen. Die Ergebnisse können, so geplant, einer gezielteren Antibiotika-Therapie zu Gute kommen und somit zur Verhinderung von Antibiotika-Resistenzen beitragen.

Künstliche Intelligenz in der Hygiene

Tendenziell zeichnet sich ab, dass immer mehr KI-basierte Anwendungen in der Hygiene entstehen und auch vermehrt Mittel zur Verfügung gestellt werden, um der globalen Herausforderung „Antibiotika-Resistenzen“ Herr zu werden.

Quellen:

Cami Rosso, www.psychologytoday.com, Blog Future Brain, 21.05.2019, 11.02 Uhr

  • Quellen aus dem Blog: MSF Foundation. https://fondation.msf.fr/en
  • Google AI. “AI for Social Good — Google AI.” https://ai.google/social-good

2019-05-21T11:04:09+00:00