Klinische Erfahrungen mit der Lösung HygNova ADVANCE in einem Referenzkrankenhaus

Im Untersuchungszeitraum von einem halben Jahr wurde in einem Klinikum der Regelversorgung HygNova ADVANCE eingesetzt. Zunächst wurde betrachtet, ob die Lösung zu einer Steigerung der Verbrauchszahlen beiträgt und wie eine Implementierung der Daten in die Regelprozesse möglich ist.

In den ersten drei Monaten wurde mit dem ersten Teil der Lösung (smarte Desinfektionsmittelspender) die Baseline in den Verbrauchszahlen gemessen.

Es zeigte sich, dass der breit kommunizierte Einsatz (Einbindung von Patienten/innen und Personal, aufklärende Aushänge) von HygNova ADVANCE genauso wie die direkte Observation zu einer Erhöhung der Verbrauchszahlen führte. Diese Erhöhung blieb über den gesamten Beobachtungszeitraum der ersten drei Monate konstant. Ein passagerer Abfall der Verbrauchszahlen kann auf eine niedrigere Auslastung und weniger Patiententage während der Weihnachts- und Silvesterfeiertage zurückzuführen sein. Der Anstieg quantifizierte je nach statistischer Betrachtungsweise und gewählten Vergleichswerten um bis zu 80%. Demnach findet der Hawthorne-Effekt auch bei HygNova ADVANCE Anwendung.

2019-08-30T12:27:07+00:00